Interview mit mein-badplaner.de

Interview-mein-badplaner
Interview mit mein-badplaner.de

Wer sich gerade auf Ideensuche für sein neues Bad und dessen Gestaltung befindet, bekommt mit mein-badplaner.de die ideale Online-Plattform an die Hand.

Was sich genau hinter der Plattform verbirgt, erfährst du in folgendem Interview mit Alexander Aberle (Leitung Marketing & Kommunikation bei HEILER).

Hallo Herr Aberle. Bitte stellen Sie sich kurz vor.

Guten Tag! Mein Name ist Alexander Aberle. Ich bin verantwortlich für die Leitung Marketing & Kommunikation bei HEILER und verfüge über mehr als 7 Jahre Erfahrung in der SHK-Branche.

Was genau kann man sich unter mein-badplaner.de vorstellen?

mein-badplaner.de ist eine Onlineplattform, die Endverbraucher vor der Badplanung, bzw. Badrenovierung mit wichtigen Tipps, Inspirationen und Informationen dabei unterstützt, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Werbung

Über welche Erfahrungen verfügen Sie im Bereich der Badplanung?

Unsere Spezialisten sind alles Fachhandwerker, die schon seit vielen Jahren erfolgreich Bäder planen und diese nach Kundenwunsch umsetzen.

Was ist das Besondere an mein-badplaner.de?

mein-badplaner.de berät online und führt den Kunden zu einem „realen“ Badexperten in seiner Nähe. Das heißt, der Endverbraucher wird von der ersten Idee bis zur Umsetzung von einem kompetenten Spezialisten unterstützt. Gerade die Badplanung wird oft unterschätzt. Um böse Überraschungen zu vermeiden, wie undichte Duschkabinen etc., sollte eine Badrenovierung oder ein Badneubau immer von einem Fachbetrieb durchgeführt werden.

Wie kann man sich eine Badezimmergestaltung (von der Kontaktaufnahme mit Ihnen bis hin zur Fertigstellung des Bades) genau vorstellen?

Startseite-mein-badplaner.de

Der Endkunde inspiriert sich auf unserer Seite, schaut Tipps zur Badplanung an und füllt danach die  Checkliste aus. Derjenige Fachbetrieb aus der Region des Kunden erhält die Checkliste und kann sich vorab ein Bild der Badsituation machen. Danach wird der Endkunde von unserem Spezialisten kontaktiert und eine Terminvereinbarung vor Ort oder im Badstudio getroffen. Nachdem im Erstgespräch die Wünsche des Kunden besprochen wurden, geht es in die Badplanung und danach in die Umsetzung. Im Gegensatz zu vielen Onlineshop-Portalen wird der Kunden nicht alleine gelassen, sondern die Experten stehen natürlich auch nach Abschluss der Arbeit zur Verfügung.

Sie bloggen auch rund ums Thema Bad. Was genau findet man in Ihrem Blog?

In unserem Blog findet man beispielsweise Informationen über Produkte, Finanzierungsmöglichkeiten, Tipps um Heizkosten zu sparen, aber auch schöne Geschichten rund um das Thema Bad. Eben alles, was dem Leser einen Mehrwert bietet.

Wo soll es mit mein-badplaner.de zukünftig noch hingehen? Was ist geplant?

Wir möchten den Kontakt zu den Usern intensivieren, also mehr in Dialog treten. Es ist für uns wichtig  zu wissen, was der Kunde für Informationen möchte, welchen Bedarf er hat und wo wir uns aus seiner Sicht verbessern können. Außerdem setzen wir uns gerade mit dem Thema Bad-Konfigurator auseinander. Dieser fehlt derzeit bewusst auf unserer Seite, da eine perfekte und sichere Badplanung derzeit nur der Fachmann durchführen kann.

Zum Schluss würden wir uns noch über 3 wichtige Tipps freuen, die man Ihrer Meinung nach bei der Badplanung besonders berücksichtigen sollte?

  1. Sich Zeit nehmen und gedanklich intensiv mit der Badplanung auseinandersetzten. Denn Schnellschüsse kosten am Ende immer mehr Geld und man hat womöglich ein Bad, in dem man sich unwohl fühlt.
  2. Gute Qualität der Produkte und der Dienstleistung zahlen sich langfristig aus, auch wenn manches auf den ersten Blick „gut genug“ erscheint. Auch hier gilt: Zeit nehmen, beraten lassen und vergleichen.
  3. Zu guter Letzt werden wir alle älter. Daher ist es wichtig – wenn es die Einbausituation zulässt – sein Badezimmer barrierefrei zu planen. Hierfür gibt es heutzutage genügend funktionale und schöne Lösungen.

Vielen Dank Herr Aberle für das nette Interview.