Größe des Badheizkörpers berechnen

größe-des-badheizkörpers-berechnen
Größe des Badheizkörpers berechnen

Wenn du vor hast, dein Bad mit nur einer Wärmequelle, also mit einem Badheizkörper zu heizen, ist die Frage nach der Größe des Badheizkörpers sehr wichtig, da dieser dann dein gesamtes Bad auf mindestens 22°C hochheizen muss. Die Zeiten, wo du nach dem Duschen oder Baden bibbernd in deinem Bad stehst, sollen ja schließlich der Vergangenheit angehören. Hier siehst du, wie man die Größe seines Badheizkörpers richtig berechnet.

Tipp: Wenn du in deinem Bad eine Fußbodenheizung oder einen anderen Heizkörper als Hauptheizquelle hast, ist die Größe des Badheizkörpers eher unwichtig. Der Badheizkörper dient dann nicht unbedingt zur Erwärmung deines Badezimmers. Er soll sich dann vorrangig um deine Handtücher kümmern :-). In diesem Fall brauchst du dir diesen Beitrag nicht unbedingt durchlesen.

Faustformel für die Berechnung der Größe deines Badheizkörpers

  • Badgröße (in qm) x Heizleistung (in Watt/qm) = Heizlast (in Watt)

Für die Heizleistung (in Watt/qm) nimmt man grob die Werte 100 Watt/qm für Neubau und 150 Watt/qm für ungedämmten Altbau an.

Werbung

Beispiel einer Größenberechnung

Wir haben ein 10 qm großes Bad (Altbau) und möchten dieses ausschließlich mit einem Badheizkörper heizen.

  • 10 qm x 150 Watt/qm (Altbau) = 1500 Watt

Unser Badheizkörper sollte also mindestens 1500 Watt Heizlast haben!