Badezimmer richtig lüften – Schimmelbildung vermeiden

Badezimmer-richtig-lüftenGerade im Bad können durch Duschen und Baden in kurzer Zeit große Mengen an Feuchtigkeit entstehen. Dass dies zu fieser Schimmelbildung führen kann, ist kein Geheimnis.

Die folgenden 5 Tipps zeigen dir, wie du dein Badezimmer richtig lüftest und somit Schimmel vermeidest.

Badezimmer richtig lüften – Schimmelbildung vermeiden

Feuchtigkeit, die beim Baden oder Duschen ensteht, muss durch richtiges Lüften aus dem Badezimmer wieder raus. Geschieht dies nicht, ist die Bildung von gesundheitsgefährdendem Schimmel vorprogrammiert. Damit dies nicht passiert, helfen dir die 5 folgenden Tipps.

Werbung

5 Tipps zum richtigen Lüften im Bad

  1. Regelmäßiges Lüften
    Zum richtigen Lüften gehört regelmäßiges Lüften. Im Bad kannst du ruhig 2 bis 4 mal täglich lüften. Auf jeden Fall aber gleich nach dem Baden oder Duschen.
  2. Stoßlüften – kein Dauerlüften
    Öffne dein Badfenster für kurze Zeit voll (ca. 10 Minuten) und kipp es nicht dauerhaft an. Die Luftzirkulation bei angekippten Fenster kann nur sehr geringfügig stattfinden. Es hat lediglich zur Folge, dass dein Bad auskühlt. Dabei wird es oben, am Sturz des Fensters am kältesten, was zu einer verstärkten Wasserablagerung führen kann. Schimmelbildung, die ja gerade vermieden werden soll, ist die Folge.
  3. Querlüften
    Besonders effektiv ist das Querlüften. Öffne dabei auch die Fenster in benachbarten Zimmern und lass die Türen offen. Durch den dadurch entstehenden Luftstrom (Durchzug), wird die feuchte Luft besonders schnell und gründlich aus deinem Bad herausgeweht.
  4. Kein Fenster zum Lüften vorhanden? Montiere einen Badlüfter!
    Wenn in deinem Badezimmer kein Fenster zum Lüften vorhanden ist, ist ein Badlüfter in aller Regel unabdingbar. Er saugt die feuchte Luft aus dem Bad heraus und verhindert somit die gefürchtete Schimmelbildung.
  5. Luftfeuchtigkeit messen
    Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann mit einem Hygrometer die Luftfeuchtigkeit messen. Empfehlenswert sind 50 bis max. 60 Prozent Luftfeuchte. Hier fühlt man sich sehr wohl, der Schimmel hat jedoch schlechte Chancen.

Anzeichen für falsches Lüften

Bildet sich an deinem Badfenster Kondenswasser, ist dies meist ein Indiz für falsches Lüften. Da die Temperatur an der Glasscheibe meist am niedrigsten ist, lagert sich auch dort die Feuchtigkeit ab, da sie nicht aus dem Bad heraus kann. Hier wird entweder zu kurz, zu selten oder nicht „voll“ (Stoßlüften) gelüftet.

Wenn du dieses Problem durch die oben aufgeführten 5 Tipps dennoch nicht in den Griff bekommen solltest, dann hilft auch regelmäßiges Wegwischen des Kondenswassers. Auf diese Weise entfernst du ebenfalls die Feuchtigkeit aus deinem Bad und beugst somit Schimmelbildung vor.

Fazit

Rund 12 Liter Wasser entstehen in einem 4 Personenhaushalt an einem Tag. Gerade im Bad ist die Wasserbildung durch Baden und Duschen am größten und intensivsten. Nur, wer für eine ausreichende Luftzirkulation sorgt und richtig lüftet, beugt Schimmelbildung vor.