Badezimmer richtig heizen – Kosten sparen

Badezimmer-richtig-heizenWer sein Badezimmer und auch alle anderen Räume richtig heizt, kann dabei bares Geld sparen, ohne frieren zu müssen.

Die folgenden Tipps und Empfehlungen zeigen dir, wie du richtig heizt und dabei Heizkosten einsparen kannst.

Einfach umzusetzende Heiz-Tipps

Die folgenden Heiz-Tipps sind schnell und einfach umzusetzen. Achtest du zukünftig bei Heizen auf nachstehende Tipps, wirst du bereits in Kürze die ersten Heizkosten einsparen können.

  • Ausreichend Platz vor dem Badheizkörper
    Sorge für genügend Platz vor dem Badheizkörper. Es reicht, wenn die Handtücher zum Trocknen darüber hängen. Möbel oder ein Wäschekorb müssen nicht vor dem Badheizkörper stehen. Nur wenn genügend Platz für dem Badheizkörper vorhanden ist, ist auch die nötige Luftzirkulation im Zimmer gegeben. Ansonsten kommt es zu einem Wärmestau. Dies können Mehrkosten von bis zu 20% bedeuten.
  • Temperatur nur leicht absenken
    Auf keinen Fall solltest du die Heizung komplett abschalten. Deutlich sparsamer fährst du, wenn du die Heizung z.B. Nachts nur um ein paar Grad absenkst. So muss der Raum nicht komplett von Null an aufgeheizt werden. Dies würde einen extrem großen Energieaufwand bedeuten, was sich natürlich bei den Heizkosten bemerkbar machen würde.

Werbung

  • Fenster abdichten / Türen abdichten
    Durch einfache Fenster- und Türendichtungen, die in jedem gut sortiertem Baumarkt erhältlich sind und die du selbst problemlos anbringen kannst, lassen sich meist deutlich Heizkosten sparen. Durch die Dichtungen wird eine ungewollte Luftzirkulation und eine Abgabe der warmen Luft von innen nach draußen vermieden. Sinkende Heizkosten sind die positive Folge.
  • Rollläden schließen
    Es ist empfehlenswert, die Rollläden nachtsüber zu schließen, da diese eine zusätzlichen Dämmung darstellen.
  • Badheizkörper entlüften
    Durch eine Entlüftung des Badheizkörpers können ebenfalls Heizkosten eingespart werden. Der Badheizkörper erwärmt sich anschließend wieder schneller und vollständig. Ein molliges Bad und weniger Heizkosten sind die Folge. Wie du deinen Badheizkörper selbst entlüften kannst, erfährst du hier: Badheizkörper entlüften – So geht es richtig!
  • Raumtemperatur generell anpassen
    Wenn du in deinem Badezimmer und in allen anderen Räumen eine überdurchschnittliche Raumtemperatur hast, so bedenke bitte, dass jedes Grad zusätzlich für ca. 6% höhere Heizkosten sorgt. Für das Badezimmer sind maximal 23°C zu empfehlen.
  • Thermostatventil überprüfen
    Das Thermostatventil sorgt dafür, dass die Raumtemperatur immer kontant bleibt. Manchmal kann es sein, dass das es aufgrund von Kalk klemmt und die Raumtemperatur nicht mehr korrekt regelt. Überprüfe das Thermostatventil deines Badheizkörpers aus Funtionsfähigkeit.
  • Stoß- oder Schocklüften statt ankippen
    Richtiges Lüften sorgt ebenfalls für niedrige Heizkosten. Dazu zählt z.B., dass es wesentlich besser ist, 10 bis 15 Minuten bei komplett geöffnetem Fenster zu lüften, anstatt dieses den ganzen Tag oder zumindest über einen längeren Zeitraum angekippt zu lassen. Mehr über richtiges Lüften erfährst du hier: Badezimmer richtig lüften.

Fazit

Auch mit ein paar einfachen Heiz-Tipps und ohne großen Aufwand lässt sich in der Praxis schon einiges Geld sparen. In Zeiten, wo Brennstoffpreise ständig steigen und das Thema Umweltschutz und alles etwas angeht, sollte man sich spätestens jetzt ein paar Gedanken zum Thema „richtig heizen“ machen. Kleine Tricks und Kniffe können schon für ordentlich Einsparung bei den Heizkosten sorgen.