Heizpatrone Badheizkörper

Heizpatrone-Badheizkörper
Heizpatrone für Badheizkörper

Eine Heizpatrone wird für elektrische Badheizkörper benötigt. Im Folgenden findest du aktuelle Angebote und das wichtigste Know-How, was man über Heizpatronen, deren Montage und Betrieb wissen sollte. Zudem werden die häufigsten Fragen rund um das Thema Heizpatrone beantwortet.

Heizpatrone Badheizkörper

Grundsätzlich kann man bei Heizpatronen für Badheizkörper zwischen zwei Arten unterscheiden. Es gibt einerseits regelbare Heizpatronen und solche, die beim Einschalten (Stecker in die Steckdose stecken) sofort maximal losheizen.

  • Regelbare Heizpatronen: Die Intensität der Heizpatrone lässt sich steuern. Entweder mit Hilfe eines integriertem Thermostats oder über feste Heizstufen (z.B. Heizstufe 1, 2, 3, 4, oder 5)
  • Nichtregelbare Heizpatronen: Bei dieser Art von Heizpatronen steckt man den Stecker in die Steckdose und die Heizpatrone heizt voll los. Hier ist z.B. eine Zeitschaltuhr sinnvoll, damit die Heizpatrone nicht 24 Stunden heizt.

Im folgenden findest du gängige Heizpatronen, geordnet nach regelbar und nichtregelbar.

Werbung

Regelbare Heizpatronen für Badheizkörper

Die folgenden Heizpatronen für Badheizkörper sind regelbar. Entweder über ein Thermostat oder durch feste Heizstufen der Heizpatrone:

Nichtregelbare Heizpatronen für Badheizkörper

Die folgenden Heizpatronen für Badheizkörper sind nicht regelbar. Sobald der Stecker in der Steckdose steckt, heizt diese mit voller Heizleistung los.

Heizpatrone Heizstab für Badheizkörper 1200 Watt

5.0 von 5 Sternen (12 Kundenrezensionen)

Aktueller Preis: EUR 51,00

Heizpatrone Heizstab 300, 600, 900, 1200 Watt für Badheizkörper BZHS300

4.8 von 5 Sternen (4 Kundenrezensionen)

Aktueller Preis: EUR 39,50

Zeitschaltuhr für nichtregelbare Heizpatronen

Für den Betrieb einer nichtregelbaren Heizpatrone empfiehlt sich die Verwendung einer separaten Zeitschaltuhr. Wer regelmäßig duscht oder badet, kann somit die Heizzeit (z.B. 1 – 2 Stunden) wunderbar einstellen und kommt immer in ein wohltemperiertes Badezimmer. Die Zeitschaltuhr muss keine besonderen Ansprüche erfüllen. Es genügt eine handelsübliche (hier z.B. bei Amazon).

Tipp: Ein Funk-Raumthermostat

Wer es etwas edler mag kann anstatt der Zeitschaltuhr ein Funk-Raumthermostat verwenden. Dieses ist nicht wesentlich teurer, hat jedoch den Vorteil, dass die Temperatur nicht verfälscht wird, da sich das Raumthermostat nicht direkt an dem elektrischen Badheizkörper befindet.

Häufige Fragen zum Thema „Heizpatrone Badheizkörper“

Im folgenden findest du nun Antworten auf häufige Fragen rund um Heizpatronen für Badheizkörper:

Kann ich jede x-beliebige Heizpatrone an meinem Badheizkörper montieren?

Prinzipiell ja. Wichtig ist, dass das Gewinde von Heizpatrone und Badheizkörper zusammen passen. Meist ist dies 1/2 Zoll. Aber es gibt auch Reduzierstücke.

Desweiteren sollte man in etwa die Baulänge des Badheizkörpers mit der Heizpatrone abstimmen. Hast du also einen sehr kleinen Badheizkörper genügt eine 300 bis 600 Watt Heizpatrone. Ist dein Badheizkörper etwas größer, kann es ruhig 600+ Watt sein.

Wie viel Watt muss meine Heizpatrone haben?

Die Leistung der Heizpatrone ist von der Größe deines Badheizkörpers abhängig. Kleiner Badheizkörper = kleine Heizpatrone (z.B. 300 bis 600 Watt). Großer Badheizkörper = große Heizpatrone (600 bis 1200 Watt).

Was ist besser – Eine regelbare oder eine nichtregelbare Heizpatrone?

Das kann man so nicht sagen. Jede Art von Heizpatrone hat seine Vor- und Nachteile. Je nach Bedarf, Geschmack und Vorhaben kann man zwischen regelbarer und nichtregelbarer Heizpatrone wählen.

Ich betreibe meinen Badheizkörper im Mischbetrieb (Warmwasser und elektrisch). Was muss ich beim elektrischen Betrieb beachten?

Grundsätzlich wichtig ist, dass der Badheizkörper erst einmal ordentlich befüllt und entlüftet ist. Zu beachten ist außerdem, dass der Rücklauf niemals zugesperrt werden darf. Der Vorlauf kann hingegen geschlossen werden, um eine eventluelle Zwangszirkulation zu vermeiden.