Badheizkörper Elektrisch – Angebote

Badheizkörper-Elektrisch
Elektrischer Badheizkörper – Infos, Tipps & Angebote

Ein elektrischer Badheizkörper ist eine tolle Sache. Damit du nach dem Kauf eines solchen Badheizkörpers nichts bereust und immer wieder gern in ein wohl temperiertes Badezimmer gehen kannst, gibt es Einiges zu beachten. Was das ist erfährst du hier. Darüberhinaus findest du hier aktuelle Bestseller von elektrischen Badheizkörpern.

Elektrische Badheizkörper – Aktuelle Bestseller

Im Folgenden findest du die beliebtesten elektrischen Badheizkörper:

Elektrobadheizkörper 775h x 400b, BH120E weiss gerade

4.7 von 5 Sternen (76 Kundenrezensionen)

Aktueller Preis: EUR 127,41

Was ist ein elektrischer Badheizkörper?

Ein elektrischer Badheizkörper funktioniert im Gegensatz zu einem klassischen Badheizkörper, der an den Warmwasserkreislauf deiner Zentralheizung angeschlossen wird, mit Strom. Je nach Gegebenheit kann ein elektrischer Badheizkörper durchaus eine gute und günstige Alternative zum klassischen Modell darstellen. Wann sich die elektrische und wann sich eher die klassische Variante lohnt, wird in diesem Artikel näher erläutert: Badheizkörper elektrisch oder mit Warmwasser?

Werbung

Wie funktioniert ein elektrischer Badheizkörper?

Funktion-elektrischer-Badheizkörper
Elektrischer Badheizkörper mit Heizpatrone

Ein elektrischer Badheizkörper ist ein in sich geschlossenes System. Die Hohlräume sind mit Wasser und einer Thermoflüssigkeit gefüllt, die den Heizkörper vor Korrosion und einem eventuellen Eingefrieren im (z.B.: Wochenendhaus oder Gartenlaube) schützen sollen. Die Wärmeerzeugung geschieht bei einem elektrischen Badheizkörper durch eine Heizpatrone. Diese wird an eine ganz normal Steckdose (230 Volt) angeschlossen. Die Heizpatrone wirkt hierbei wie ein Tauchsieder. Sie erhitzt also das Wasser und die Thermoflüssigkeit. Die dadurch entstehende Wärme wird nun gleichmäßig an dein Badezimmer abgegeben und es wird warm :-). An der Heizpatrone ist je nach Ausführung ein Thermostatschalter mit integriertem Raumthermostat installiert, so dass du die Temperatur deines Badezimmers immer optimal einstellen kannst.

Hier werden verschiedene elektrische Badheizkörper vorgestellt.

Vorteile eine elektrischen Badheizkörpers

Elektrische Badheizkörper können in vielen Hinsichten von Vorteil sein:

  1. Da elektrische Badheizkörper unabhängig vom Warmwasserkreislauf der Zentralheizung betrieben werden können, ist keine Rohrinstallation notwendig. >> Einfache und schnelle Installation
  2. Durch die Unabhängigkeit von der Zentralheizung  können sie daher auch problemlos nachträglich (z.B.: Badrenovierung) installiert werden. >> Flexibel einsetzbar
  3. Als Ergänzung zur Fußbodenheizung ideal, da schnell nach Bedarf das Badezimmer aufgeheizt werden kann. >> Punktuelles Heizen
  4. Ideal für Wochenendhaus, Gäste-Bad oder Gartenlaube. >> Sinnvoll bei sehr selten genutzten Räumen

Der Badheizkörper als Mischform

Badheizkörper-Mischbetrieb
Badheizkörper im Mischbetrieb

Viele moderne Badheizkörper heutzutage erlauben den sogenannten Mischbetrieb. Der Mischbetrieb bedeutet, dass der Badheizkörper elektrisch UND durch das Warmwassersystem der Zentralheizung betrieben werden kann. Dies macht Sinn, wenn man in den „Übergangsjahreszeiten“ (Frühling oder Herbst) seine Zentralheizung bereits abgeschaltet hat, sein Badezimmer und die Handtücher aber trotzdem schön mollig warm haben möchte. So muss nicht das gesamte Heizungswasser erwärmt werden, sondern nur das Wasser des Badheizkörpers. Dadurch lassen sich Heizkosten sparen.

Regeln der Temperatur

Das Regeln der Temperatur ist je nach Hersteller und Ausführung unterschiedlich. Meist hat man jedoch verschiedene Heizstufen zur Auswahl (z.B.: Stufe I = Heizleistung gering, Stufe II = Heizleistung normal, Stufe III = Heizleistung voll). Üblich sind auch integrierte Timer, mit der man die Zeitphasen des Heizens bestimmen kann. Wenn du dich jeden Tag zur gleichen Zeit duschst oder badest, ist ein Timer sehr sinnvoll: dein Bad und Handtuch sind genau zum richtigen Zeitpunkt schön kuschelig warm. Sollte kein Timer integriert sein, tut es aber auch eine ganz normale Zeitschaltuhr.

Ist ein elektrischer Badheizkörper denn kein „Stromfresser“?

Moderne Badheizkörper sind heute recht energieeffizient und kostensparend. Betreibt man diese nur in der Übergangszeit, also in Monaten wie April, Mai und September, Oktober, kann man sogar noch Geld sparen, wenn man dafür seine Heizungsanlage ausgeschaltet lassen kann. Auch wenn der elektrische Badheizkörper nur als zusätzliche Heizquelle zum Einsatz kommt (wenn z.B. eine Fußbodenheizung vorhanden ist), ist er eine wirkliche Alternative zum klassischen Badheizkörper.

Beispiel Rechnung:

  • Es wird nur in der Übergangszeit elektrisch geheizt: 4 Monate (2 Monate im Frühling, 2 Monate im Herbst)
  • Heizleistung des elektrischen Badheizkörpers: 900 Watt
  • Heizdauer pro Tag: 2 Stunden. (Im Monat 60 Stunden x 4 Monate = 240 Heizstunden pro Jahr = 216 kWh)
  • Strompreis ca.: 0,30 € pro kWh
  • Jährliche Heizkosten: 64,80 €

Fazit

Vor dem Kauf eines Badheizkörpers sollte man sich gut überlegen, ob man zum klassichen Modell (über Zentralheizung angesteuert) oder zu einem elektrischen Badheizkörper greift. Je nach Anwendungsart haben beide Modelle Ihre Vor- und Nachteile.